Gebhardt: Stimmungssurfer Seehofer / Kretschmer gefährden mit „Ankerzentrum“ die Sicherheit – Ministerin Köpping gefragt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gebhardt: Stimmungssurfer Seehofer / Kretschmer gefährden mit „Ankerzentrum“ die Sicherheit – Ministerin Köpping gefragt Rico Gebhardt - linksfraktionsachsen.de
(BPP) Zum heutigen „Ankerzentrum“-Auftritt von Sachsens Ministerpräsident Kretschmer mit Bundesinnenminister Seehofer in Dresden erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag: Die obersten Rechtsschwenker der CDU/CSU, Seehofer und Kretschmer, setzen mit abgeschotteten Massenlagern die öffentliche Sicherheit an den Standorten der Ankerzentren aufs Spiel. Wer so viele verschiedene Menschen, egal welcher Nationalität, auf engem Raum zusammenpfercht, züchtet gefährliche Konflikte. Das wissen die beiden Stimmungssurfer Seehofer und Kretschmer auch, also wird ein Verwirrspiel darum veranstaltet, wie das Ankerzentrum konkret aussehen und wie groß es eigentlich genau sein soll.

Ich erwarte, dass Integrationsministerin Köpping am Mittwoch in ihrer Fachregierungserklärung dem gefährlichen Zauber ein Ende setzt und klar macht: Mit der SPD in der Koalition nicht! Was hier Kretschmer und Innenminister Wöller wollen, ist das krasse Gegenteil der Politik, für die Ministerin Köpping steht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dem zuschauen wird, wie hier junge Menschen in eine brisante Aussichtslosigkeit getrieben werden. Die Bilder des Konflikts, die so vorbereitet und später produziert werden, helfen nur der Partei, die Seehofer und Kretschmer in die Schranken weisen wollen.

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.