Neue Stellen helfen der Polizei Überstunden abzubauen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neue Stellen helfen der Polizei Überstunden abzubauen Tim Brockmann - CDU-Fraktion des Schleswig-Holsteinischen Landtages
(BPP) Tim Brockmann, polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich zur Pressemeldung der Gewerkschaft der Polizei (GdP):

„Die GdP beklagt zu Recht den aufgelaufenen Überstundenberg bei der Landespolizei. Hier zeigt sich, dass die Jamaika-Regierung mit dem bereits eingeschlagenen Weg richtig liegt: Kein Abbau der sogenannten 173 KW-Stellen wie von der Vorgängerregierung geplant, stattdessen Ausbildung von jährlich 400 Polizistinnen und Polizisten zusätzlich, wodurch bis zum Ende der Legislaturperiode 500 zusätzliche Stellen geschaffen werden. Die dann insgesamt 673 zuvor nicht eingeplanten Stellen werden helfen, Schritt für Schritt die Überstunden abbauen zu können.

Mit der Reduzierung der Arbeitszeit von Beamtinnen und Beamten, die seit mehr als zehn Jahren Wechselschichtdienst verrichten, setzte die Jamaika-Koalition zudem ein weiteres wichtiges Projekt aus dem Koalitionsvertrag schnell um und würdigte damit die in starkem Maße belastende Arbeit der Polizistinnen und Polizisten.“

Quelle: Landtagsfraktion der Christlich Demokratischen Union Schleswig-Holstein

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.