Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 443

Schlingerkurs der Union

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Schlingerkurs der Union Anke Erdmann - sh-gruene-fraktion.de
(BPP) Zu der Forderung der CDU, dass alle Gymnasien zu G9 zurückkehren sollen, sagt die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Anke Erdmann: Die CDU wirbt mit „verlässlicher Bildungspolitik“, aber bei ihrem Schlingerkurs wird einem schon vom Zusehen schlecht: 2005 musste es unbedingt G8 sein, 2011 dann die Wahlfreiheit an Gymnasien und nun plötzlich ist man wieder für G9. Nur beim Wechsel der Spitzenkandidaten ist die Nord-Union noch schneller. Vielleich sollte die CDU erst nachdenken und dann Forderungen aufstellen. Die Kritik an G8, wie z.B. dass Jugendliche schon mit 17 die Hochschulreife erlangen oder die Einführung der zweiten Fremdsprache in Klasse 6, war schon vorher bekannt. Im breit angelegten Bildungsdialog gab es 2013 ein Votum für die Beibehaltung von G8. Daran fühlen wir uns gebunden. Inzwischen haben viele Gymnasien das System ins Laufen gebracht - mit viel Mühe! Jetzt will die Union ändern, was sie selber auf Biegen und Brechen wollte. Offenbar geht es der CDU gar nicht um Inhalte, sondern sie sucht krampfhaft nach einem Wahlkampf-Thema. Klar ist: Die Union hat in der Bildungspolitik keinen Kompass. Das ist eher eine Lotterie, denn wer weiß, wie lange sie jetzt G9 gut finden wird und was dann wieder als nächstes kommt.

Quelle: sh.gruene.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.