Wolfgang Kubicki: Land sollte Container im Rahmen einer konzertierten Aktion in Flüchtlingsgebiete bringen

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Wolfgang Kubicki: Land sollte Container im Rahmen einer konzertierten Aktion in Flüchtlingsgebiete bringen Wolfgang Kubicki - fdp.de
(BPP) Zu Meldungen, nach denen das Land Schleswig-Holstein Wohncontainer unter anderem an Kommunen verschenken will, erklärt der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Wolfgang Kubicki: „Das Land sollte in der Flüchtlingspolitik mit leuchtendem Beispiel vorangehen und dafür sorgen, dass sich die Situation in den stark betroffenen Flüchtlingsgebieten im Libanon oder Jordanien verbessert. Konkret sollte die Landesregierung im Rahmen einer konzertierten Aktion von Bund und Ländern die überzähligen – und fast neuwertigen – Wohncontainer, die eigentlich für die Flüchtlingsaufnahme in Deutschland vorgesehen waren, in die betroffenen Gebiete im Mittleren Osten senden. Hiermit könnte die größte Not der Flüchtlinge vor Ort gelindert und praktische Flüchtlingshilfe geleistet werden.

Wenn wir Flüchtlingshilfe ernst meinen, dann hilft es nichts, die Wohnkapazitäten, die wir mit diesen Containern haben, jetzt an Kommunen und Vereine zu verschenken. Es wäre eine wirklich humane Tat, wenn es uns gelänge, im Verbund mit Berlin und den übrigen Bundesländern die Lebenssituation in diesen von Elend betroffenen Flüchtlingsgebieten zu verbessern.“

Quelle: fdp-fraktion-sh.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.