Bündnisgrüne unterstützen Kindergrundsicherung / Babett Pfefferlein: Kinderarmut bekämpfen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bündnisgrüne unterstützen Kindergrundsicherung / Babett Pfefferlein: Kinderarmut bekämpfen Babett Pfefferlein - BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen
(BPP) Auf ihrer gestrigen Klausur in Weimar hat sich die bündnisgrüne Fraktion intensiv mit dem Thema der Kindergrundsicherung befasst. Babett Pfefferlein plädiert dafür, dass dieses wichtige Instrument zur Verhinderung von Kinderarmut nun endlich kommt.

„Es ist zwingend, dass wir in Deutschland eine eigenständige Absicherung von Kindern brauchen, die das Existenzminimum von Kindern bedarfsgerecht und unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Familie, der Familienform und dem bisherigen Unterstützungssystem gewährleistet“, so die Sozialpolitikerin.

Das GRÜNE KONZEPT der Bundestagsfraktion sichert das soziokulturelle Existenzminimum mit einem einkommensunabhängigen Garantie-Betrag für jedes Kind statt dem Nebeneinander von Kindergeld und Kinderfreibeträgen plus einem einkommensabhängigen variablen GarantiePlus-Betrag.

„Der ungerechte Leistungsdschungel, der derzeit in Deutschland wuchert, ist nicht geeignet, um Armut und verdeckte Armut von Kindern und Jugendlichen zu beenden. Wir brauchen ein System, das Heranwachsenden ein von Sozialleistungen unabhängiges Leben ermöglicht und eine Existenzsicherung, die ein gutes Aufwachsen und faire Chancen ermöglicht und alle erreicht“, so Babett Pfefferlein.

„Die Debatte zur Kindergrundsicherung muss schleunigst in der Arbeits- und Sozialministerkonferenz geführt werden, damit wir schnell zur Einführung einer sinnvollen Kindergrundsicherung kommen!“

Hintergrund:
Etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen in Thüringen im Alter bis 18 Jahre ist von Armut bedroht. Der Anteil der von Armut bedrohten Kinder liegt in Deutschland auf einem fast unverändert hohen Niveau - trotz der stabilen wirtschaftlichen Entwicklung. Mit 21,2 Prozent liegt Thüringen etwas unter dem ostdeutschen Durchschnitt von 23,5 Prozent.
Nicht erst seit der Kritik des UN-Sozialrats an den deutschen Bedingungen fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Einführung einer Kindergrundsicherung.
Auf der gestrigen Jahresklausur der Landtagsfraktion in Weimar stand das Thema deshalb auf der Tagesordnung. Sven Lehmann, Sprecher für Sozialpolitik der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag, stellte das aktuelle politische Modell der Fraktion vor, das vor der parlamentarischen Sommerpause in Berlin beschlossen wurde.

Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.