Einführung eines einheitlichen tierärztlichen Notrufes / Babett Pfefferlein: Flächendeckende Versorgung zeitnah einführen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Einführung eines einheitlichen tierärztlichen Notrufes / Babett Pfefferlein: Flächendeckende Versorgung zeitnah einführen Babett Pfefferlein - BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen
(BPP) Anfang November wird in zwei Thüringer Regionen der einheitliche tierärztliche Notruf eingeführt. Unter einer landesweit einheitlichen Notrufnummer soll der tierärztliche Notruf künftig erreichbar sein. Babett Pfefferlein, tierschutzpolitische Sprecherin der bündnisgrünen Fraktion begrüßt die Einführung durch die Landestierärztekammer.

„Wir als Bündnisgrüne haben uns schon eine ganze Weile dafür stark gemacht und in den Haushaltsverhandlungen dafür gesorgt, dass das Land die notwendigen Mittel für die Landestierärztekammer bereitstellt. Umso mehr freut es uns, dass das tierärztliche Notrufportal nun startet. Thüringen ist damit das erste Bundesland, in dem ein solches Portal eingeführt werden konnte.“

Zunächst wird die Notrufnummer in zwei Thüringer Regionen gestartet.

„In Erfurt und im Unstrut-Hainich-Kreis startet das Portal nun. Wir hoffen und drängen darauf, dass der Ausbau zu einem flächendeckenden Angebot für den tierärztlichen Notdienst zeitnah erfolgt und die Finanzierung auch durch kommende Haushalte gesichert bleibt.“

Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.