KMK-Präsidentschaft von Helmut Holter ist Chance für Fortschritte in der Bildung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
KMK-Präsidentschaft von Helmut Holter ist Chance für Fortschritte in der Bildung Torsten Wolf - DIE LINKE im Thüringer Landtag - die-linke-thl.de
(BPP) „Die heute vollzogene Übernahme der Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder durch den Bildungsminister Thüringens, Helmut Holter, ist eine große Chance, in der Bildung gesamtstaatlich einen großen Schritt weiter zu kommen. Wir haben hier viele Probleme zu lösen, um nur den Lehrermangel, den Kita-Bereich und die Demokratieerziehung zu erwähnen“, sagt der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf. „Thüringen ist gerade auf dem Weg, seine Anstrengungen für eine gute Bildung deutlich zu erhöhen, und ich bin der Überzeugung, dass Helmut Holter genau der Richtige ist, um diese Ansätze gemeinsam mit anderen Verantwortlichen im Bund und in den anderen Ländern auf eine neue Ebene zu heben. Wir meinen: das Kooperationsverbot muss aufgehoben werden und stattdessen muss es eine neue gemeinsame Initiative für mehr Qualität und mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung geben. Dafür steht die Thüringer LINKE mit ihrer Politik und ihrem Bildungsminister“, so der Abgeordnete.

Torsten Wolf nimmt an der heute in Berlin stattfindenden Amtseinführung von Minister Holter als KMK-Präsident teil. Thüringen übernimmt turnusgemäß für ein Jahr die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz.

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.