SPD-Fraktion beschließt Verbesserung des Kita-Betreuungsschlüssels

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
SPD-Fraktion beschließt Verbesserung des Kita-Betreuungsschlüssels Birgit Pelke - spd-thl.de
(BPP) Die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag hat heute beschlossen, sich innerhalb der Regierungskoalition für eine schrittweise Verbesserung des Kita-Betreuungsschlüssels für die Altersgruppe der 3- bis 4-Jährigen einzusetzen. „Wir wollen, dass der bislang bei 1:16 liegende Betreuungsschlüssel ab dem 1.1.2018 zunächst auf 1:14 und ab dem 1.1.2019 auf 1:12 abgesenkt wird. Die Kita-Träger bekommen dann jeweils ein Jahr Zeit, um den neuen Betreuungsschlüssel umzusetzen“, erklärt Christoph Matschie, der bildungspolitische Sprecher der Fraktion. „Damit kommen wir den berechtigten Forderungen nach einer Verbesserung der Betreuungsqualität im Kita-Bereich nach, lassen den Einrichtungsträgern aber auch genügend Zeit, das notwendige Personal zu finden.“ Zur Finanzierung des SPD-Vorschlags müssten im Jahr 2018 13,3 Millionen Euro und im darauffolgenden Jahr 31,0 Millionen Euro aufgewendet werden. „Angesichts der guten Haushaltslage des Freistaats lassen sich diese Summen solide gegenfinanzieren“, ist sich Christoph Matschie, der auch als Haushaltspolitiker seiner Fraktion fungiert, sicher. „Wir werden nun entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten mit unseren Koalitionspartnern diskutieren.“

„Die von der Koalition auf den Weg gebrachte Einführung des beitragsfreien Kita-Besuchsjahres zum 1.1.2018 ist eine wichtige familienunterstützende Maßnahme“, ergänzt Birgit Pelke, die familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag. „Wir haben aber auch immer gesagt, dass dieser Schritt durch eine Verbesserung der Betreuungsqualität im Kita-Bereich flankiert werden muss. Daher ist der heutige Beschluss unserer Fraktion konsequent.“ Die Sozialdemokratin erinnert zugleich an das schlechte Abschneiden Thüringens beim aktuellen „Ländermonitoring Frühkindliche Bildung“ vor wenigen Wochen. „Der Freistaat belegt in dieser Studie beim Personalschlüssel der Kindergartengruppen im Bundesländervergleich nur noch den drittletzten Platz“, sagt Pelke. „Dass wir beim Betreuungsschlüssel dringend nachbessern müssen, liegt daher auf der Hand.“ Besonders hoch sei in Thüringen der Verbesserungsbedarf bei der Betreuung der 3- bis 4-jährigen Kita-Kinder. „In dieser Altersgruppe liegt der reale Betreuungsbedarf altersbedingt noch deutlich über dem, was mit einem Personalschlüssel von derzeit 1:16 personell abgebildet werden kann“, erläutert die Sozialdemokratin. „Deshalb setzen wir mit unserem Vorschlag bei genau dieser Altersgruppe an.“

Quelle: spd-thl.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.