Christopher Vogt: Landesregierung sollte ihren Widerstand gegen den Gigaliner-Feldversuch aufgeben

(BPP) Zur Diskussion über den Feldversuch mit Gigalinern in Schleswig-Holstein erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt:

„Die FDP-Landtagsfraktion fordert die Landesregierung auf, endlich mit ihrem Geplänkel bei der Nutzung der Gigaliner aufzuhören und den Widerstand gegen den Feldversuch der Bundesregierung aufzugeben. Gigaliner bieten eine gute Möglichkeit, die Straßen in Schleswig-Holstein und vor allem die A7 zu entlasten. Der Transport von Gütern auf der Straße wird durch die Nutzung von Gigalinern effizienter und ökologisch verträglicher.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer sollte sich zur Durchführung des Feldversuchs bekennen und vor allem unsere dänischen Nachbarn in dieser Frage nicht weiter verunsichern. Nach der Auswertung des Feldversuchs könnte man dann auf einer umfangreichen Datengrundlage entscheiden, ob eine generelle Zulassung dieser Fahrzeuge im Straßenverkehr sinnvoll wäre. Die Landesregierung würde besser daran tun, sich hier endlich zu öffnen.“

Susann Wilke, Pressesprecherin, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431/ 9881488, Telefax: 0431/ 9881497, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: http://www.fdp-sh.de/