Meuthen: Verkleinerung der EU-Kommission ist richtig, reicht aber nicht aus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Meuthen: Verkleinerung der EU-Kommission ist richtig, reicht aber nicht aus Jörg Meuthen - Frank Ossenbrink Media
(BPP) Den Vorschlag des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz, die Anzahl der EU-Kommissare von 28 auf 18 zu verringern und ein entsprechendes Rotationsprinzip einzuführen, kommentiert der Bundessprecher der Alternative für Deutschland, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt: "Der Vorschlag des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz, die EU-Kommission zu verkleinern, geht in die richtige Richtung. Die EU-Kommission verschlingt mitsamt ihres ganzen Apparats unnötig viel Steuergeld und arbeitet nicht effizient genug, sodass ihre Verkleinerung Abhilfe schaffen würde. Das reicht jedoch bei weitem nicht aus. Die EU-Kommission muss nicht nur verkleinert, sondern grundsätzlich reformiert werden. Sie ist im Laufe der Zeit immer politischer geworden. Das ist der falsche Weg. Stattdessen sollte sich die EU-Kommission auf ihre wesentliche und vernachlässigte Rolle als Hüterin des Rechts konzentrieren, denn das Recht wurde in der Vergangenheit permanent und ohne Konsequenzen gebrochen."

Quelle: Alternative für Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.