Lehrerfortbildung: Medienfachtag 2018 in Warnemünde / Ministerin Hesse: Vermittlung der Medienkompetenz ist wichtige Aufgabe

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Lehrerfortbildung: Medienfachtag 2018 in Warnemünde / Ministerin Hesse: Vermittlung der Medienkompetenz ist wichtige Aufgabe Birgit Hesse - regierung-mv.de
(BPP) Fake News, alternative Fakten und Filterblasen: Am Donnerstag, 15. März, treffen sich Journalisten und Medienfachleute mit Lehrerinnen und Lehrern zum Medienfachtag 2018 in Rostock. Beginn der Veranstaltung ist 9:00 Uhr. Im Technologiezentrum Warnemünde in Rostock wollen sie sich darüber austauschen, wie sich Schülerinnen und Schüler in der Flut an Medien zurechtfinden und zu sicheren Surfern im Internet werden können. Für die Lehrerfortbildung des Instituts für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) liegen 150 Anmeldungen vor. Damit ist der Medienfachtag ausgebucht.

„Das Internet eröffnet unseren Schülerinnen und Schülern scheinbar grenzenlose Möglichkeiten“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Jeder, der ein Smartphone besitzt, ist heute nicht nur Empfänger von Nachrichten, sondern auch Produzent. Schülerinnen und Schüler müssen lernen, welche Informationen richtig sind und welche falsch. Sie müssen einschätzen können, welche Medien und Internetseiten vertrauenswürdig sind und welche nicht. Die Vermittlung der Medienkompetenz in der Schule ist eine wichtige Aufgabe. Beim Medienfachtag erhalten Lehrerinnen und Lehrer wertvolle Tipps und Anregungen aus der Praxis“, so Hesse.

Zu den Gästen zählt u. a. Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg. Er wird die „Faktenfinder“ der Tagesschau vorstellen. Elke Haferburg, Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern, präsentiert das Projekt „NDR-NewcomerNews“. Am Nachmittag erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Workshops das Werkzeug, wie sie Falschmeldungen im Internet erkennen können. Sie sollen auch erfahren, wie die Meinungsbildung im digitalen Raum funktioniert und welche gesellschaftlichen Folgen Fake News haben können. Zu vielen Themen stehen Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.