Zahl der Schüler sinkt, aber immer mehr Lehrer: Bestwert in Rheinland-Pfalz bei Unterrichtsabdeckung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zahl der Schüler sinkt, aber immer mehr Lehrer: Bestwert in Rheinland-Pfalz bei Unterrichtsabdeckung Bettina Brück - spdfraktion-rlp.de - SPD Fraktion RLP - A. Heimann
(BPP) Zur heutigen Vorstellung der Zahlen zur Unterrichtsversorgung in Rheinland-Pfalz erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück: „An rheinland-pfälzischen Schulen sind die Rahmenbedingungen so gut wie noch nie in der Geschichte des Landes: Die Unterrichtsversorgung hat einen neuen Bestwert erzielt, wie Bildungsministerin Stefanie Hubig heute bekannt gegeben hat. So liegt die Versorgung an den Grundschulen mit 100,3 Prozent sogar über 100 Prozent. Auch an den Realschulen Plus und an den Förderschulen gibt es weitere Verbesserungen –  auf 99,2 Prozent und auf 96,5 Prozent. Bei den Integrierten Gesamtschulen und Gymnasien wurde ein Wert von 98,9 Prozent erreicht. Ein zentraler Grund für die guten Zahlen ist die konsequente Einstellungspolitik der Landesregierung: Trotz sinkender Schülerzahlen sind allein im zweiten Halbjahr 2018 über 1.000 neue Fachkräfte an den Schulen eingestellt worden. Auch das Schüler-Lehrer-Verhältnis in Rheinland-Pfalz hat sich nochmal verbessert: An Grundschulen kommt rechnerisch auf 14,9 Schülerinnen und Schüler ein Pädagoge (2008: 17,4 Schüler), an Gymnasien gab es eine Verbesserung von 16,6 auf 14,5 Kinder pro Pädagogen.“

Brück betont: „Die neuen Zahlen sind auch deswegen so positiv zu bewerten, weil Rheinland-Pfalz aus pädagogischen Gründen zurückhaltender berechnet als andere Bundesländer: In Rheinland-Pfalz wird ein hoher Wert bei der Unterrichtsversorgung erreicht, wenn die Pflichtstunden abgedeckt sind und die Schulen Extra-Stunden für Differenzierungs- und Fördermaßnahmen erhalten. Die Ampel-Koalition hat sich im Koalitionsvertrag ein ambitioniertes Ziel gesetzt – nämlich eine Versorgung von 100 Prozent. Diesem Ziel kommt die Koalition in diesem Jahr  schon sehr nahe. In rheinland-pfälzischen Schulen wird überdies für kleine Klassen gesorgt – im bundesweiten Vergleich hat Rheinland-Pfalz etwa die kleinsten Grundschulklassen. Unter dem Strich herrschen an rheinland-pfälzischen Schulen sehr gute Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche pädagogische Arbeit.“

Brück sagt weiter: „Befremdlich ist am heutigen Tag die Pressearbeit des rheinland-pfälzischen Philologenverbands: Noch bevor der Interessenverband die neuen, sehr guten Zahlen zur Unterrichtsversorgung kennen konnte, hat er heute früh eine bewertende Pressemitteilung verschickt. Ein solches Vorgehen erschwert eine sachliche und qualifizierte Debatte.“

Quelle: SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.