Prof. Heinz Bierbaum: Umzug der Architektur-Studenten nach Göttelborn ist schwere Niederlage – Landesregierung unprofessionell, provinziell und überfordert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag sieht im Umzug der Architektur-Studenten nach Göttelborn eine schwere Niederlage für die Stadt Saarbrücken und den Hochschul-Standort Saarland. Prof. Heinz Bierbaum, der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion und langjährige Professor an der HTW, erklärt: „Ursprünglich war geplant, die Architektur-Studenten im neuen HTW-Hochhaus unterzubringen. Dabei ging es nicht nur darum, dass sie irgendwo ein Dach über den bekommen. Vielmehr waren die gezielte Weiterentwicklung des HTW-Campus Alt-Saarbrücken und die Förderung studentischen Lebens in unmittelbarem Umfeld der Hochschule geplant, eingebunden in ein Stadtteil-Entwicklungskonzept. Hochschulentwicklung und Stadtplanung sollten aufeinander abgestimmt werden. Dass nun ausgerechnet der Architektur-Bereich der HTW nach Göttelborn zieht, der für  Stadtplanung zuständig ist, wiegt schwer. Dies untermauert das völlige Versagen der Landesregierung. Qualität und Attraktivität einer Hochschule hängen auch von einem lebendigen akademischen Betrieb ab. Dieser kann sich aber in einer zersplitterten Hochschullandschaft nie und nimmer entfalten.

Niemand kann verstehen, warum der Umbau von Treppenhäusern und die Verbreiterung von Türen zur Einhaltung der Brandschutz-Vorschriften im neuen HTW-Hochhaus auch nach über einem Jahr nicht vorankommt. Die Wissenschaftsministerin Kramp-Karrenbauer hat auch offensichtlich immer noch kein Konzept, wie der Raumnot der erfolgreichen HTW auch vor dem Hintergrund dringend nötiger Sanierungen der Altbauten begegnet werden kann. Die Regierung zeigt sich in dieser Frage unprofessionell, provinziell und überfordert. Und sie versteht ebenso wenig wie HTW-Chef Rommel, dass Standorte in Göttelborn oder Kirkel Studieninteressierte von außerhalb des Saarlandes nicht locken können und ein Ausfransen der Attraktivität der HTW schadet.“

Martin Sommer
Stellvertretender Pressesprecher
Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 7
66119 Saarbrücken
Tel.: (0681) 5002-410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.