Interkulturelles Flair beim zweiten Einbürgerungsfest / Gäste sind herzlich willkommen / Landesregierung begrüßt neue Bürger

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

(BPP) Innenminister Holger Stahlknecht lädt am Sonntag, 20. September 2015, gemeinsam mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V. zum Einbürgerungsfest in das Gesellschaftshaus Magdeburg ein. Partner der Veranstaltung ist die F.C.Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz. Zwölf Menschen erhalten an diesem Tag ihre Einbürgerungsurkunden. Die neuen Staatsangehörigen stammen aus China, Kasachstan, Kuba, Pakistan, Polen, Rumänien, Russland, Vietnam und Syrien.

Der Innenminister wird das Einbürgerungsfest gemeinsam mit Susanne Krause-Hinrichs, Geschäftsführerin der Flickstiftung, und Mamad Mohamad, Vorstand des Landesnetzwerkes Migrantenorganisationen in Sachsen-Anhalt, eröffnen. Zwischen 11 und 17 Uhr werden im gesamten Haus Unterhaltung, Spiel und Spaß sowie Kulinarisches aus aller Welt geboten. Gäste – ob Groß oder Klein - sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Zum Programm gehören eine afrikanische Modenschau, verschiedene Tanzvorführungen - mit Salsa-Show und traditionellen Tänzen, sowie kleine Konzerte. Mit dabei sind u.a. Cenk Erbiner (Bratsche), das Ensemble Shoshana (Klezmer, jiddische Lieder) und  Les Soleis (bretonische Musik). Informationsstände zu den Themen Vielfalt und Integration laden zum Studieren ein. Wer sich über die Voraussetzungen einer Einbürgerung informieren möchte, dem stehen Vertreter der Einbürgerungsbehörden Rede und Antwort.

Hintergrund:

Das Einbürgerungsfest ist Bestandteil der vom Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt im November 2012 gestarteten Informationskampagne zur Einbürgerung. Weitere Informationen unter: www.einbuergerung.sachsen-anhalt.de

Aus vielen Ländern sind Menschen nach Sachsen-Anhalt gekommen, die hier zur Schule gehen, arbeiten, Familien gründen. Ende Juni 2015 lebten in Sachsen-Anhalt rund 58.200 Ausländerinnen und Ausländer, rund 22.600 leben bereits mehr als acht Jahre hier. 2013 wurden 642 Menschen eingebürgert, 2014 waren es 579 Einbürgerungen in Sachsen-Anhalt.

Stefan Brodtrück
Pressestelle
Halberstädter Straße 2 / am "Platz des 17. Juni"
39112 Magdeburg
Tel: (0391) 567-5504/-5516/-5517
Fax: (0391) 567 - 5520
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.