Jungliberale verteilen Eine-Billion-Euro-Scheine

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Jungliberale verteilen Eine-Billion-Euro-Scheine

(BPP) Am vergangenen Freitag informierten Vertreter der Jungliberalen Aktion Westerzgebirge die Bürgerinnen und Bürger auf dem Unteren Markt in Schwarzenberg über die Gefahren der mit der "Euro-Rettungspolitik" verbundenen zunehmenden Staatsverschuldung. Im Rahmen eines Informationsstandes verteilten die Liberalen laut Pressesprecher Christian Hertig symbolische Banknoten mit einem Nennwert von einer Billion Euro, die an das Inflationsgeld der Weimarer Republik erinnern sollten. Der Regionalvorsitzende der Jungen Liberalen, Karsten Gröger, kommentierte die Aktion wie folgt: "Unser Ziel ist es, die Menschen dafür zu sensibilisieren, wozu eine immer weiter steigende Staatsverschuldung und eine Geldpolitik mit der Notenpresse führen werden. Bereits jetzt steht Deutschland mit über zwei Billionen Euro in der Kreide. Wenn dann noch Bürgschaften und Garantien für Euro-Staaten fällig werden, ist die Grenze der finanziellen Leistungsfähigkeit Deutschlands erreicht. Das führt zu Inflation und Steuererhöhungen und ist zutiefst ungerecht. Niemand hat das Recht, seine Probleme auf Kosten kommender Generationen zu lösen."

Die Jungliberale Aktion Westerzgebirge umfasst das Gebiet der Altkreise Aue-Schwarzenberg und Stollberg. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.julia-westerzgebirge.de .

Jungliberale Aktion Westerzgebirge

Karsten Gröger
Regionalvorsitzender

Geschäftsstelle:
Karlsbader Str. 5
08340 Schwarzenberg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.julia-westerzgebirge.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.