SITTA: Mobilfunkstrategie enttäuscht auf ganzer Linie

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
SITTA: Mobilfunkstrategie enttäuscht auf ganzer Linie Frank Sitta - frank-sitta.de
(BPP) Zum Kabinettsbeschluss der Eckpunkte für eine Mobilfunkstrategie erklärt der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Frank Sitta: „Die seit Monaten angekündigte Mobilfunkstrategie enttäuscht auf ganzer Linie: Sie besteht nur aus vagen Ankündigungen und Absichtserklärungen. Es werden weder konkrete Förderinstrumente zur Schließung der weißen Flecken im Mobilfunknetz benannt noch Aussagen getroffen, wie die staatliche Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft den Ausbau beschleunigen soll. Bundesminister Scheuer bleibt weiter Ankündigungsminister. Statt einer marktwirtschaftlichen Lösung bereitet die Große Koalition den Einstieg des Staates in den Markt vor. Besser wäre es, eine Weiße-Flecken-Auktion auf den Weg zu bringen und gemeinsam mit Ländern und Kommunen die Genehmigungsverfahren mutig zu entbürokratisieren. Zudem muss die öffentliche Infrastruktur endlich für die Mobilfunknutzung geöffnet werden. Sonst wird der Aufbruch in die digitale Zukunft nicht gelingen. Ankündigungen reichen nicht länger.“

Quelle: Fraktion der Freien Demokraten

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.