Treuenfels-Frowein: Schulbau braucht Akzeptanz bei Schülern, Eltern und Lehrern

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Treuenfels-Frowein: Schulbau braucht Akzeptanz bei Schülern, Eltern und Lehrern Anna von Treuenfels-Frowein - FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
(BPP) Der Fraktionsvorsitzende der FDP in der Hamburgischen Bürgerschaft, Anna von Treuenfels-Frowein, zum Schulbau: “Die Einsicht, dass Hamburg rasant wächst und dringend neue Schulen braucht, fällt nicht vom Himmel. Viel zu spät hat Schulsenator Rabe mit seinem Schulentwicklungsplan darauf reagiert. Und noch immer steht nicht fest, wo genau die 39 neuen Schulen errichtet werden sollen. Gerade weil die Planungen viel zu spät begonnen haben, ist es jetzt die besondere Pflicht der Schulbehörde dafür zu sorgen, dass die Umsetzung zügig gelingt. Deswegen fordern wir den Schulsenator auf, eine engmaschige Kommunikation mit Schülern, Eltern und Lehrern sicherzustellen, damit keine weiteren Unsicherheiten entstehen und alle so eingebunden sind, dass die Planungen von den Betroffenen mitgetragen werden. Neben den überfälligen Plänen für Schulbauten in der Zukunft, dürfen aber auch die akuten Herausforderungen der Schulen nicht vergessen werden. Diese haben nämlich schon jetzt mit überfüllten Klassen zu kämpfen. Dieses Problem könnte Senator Rabe schon zu Beginn des neuen Schuljahres in fünf Wochen auf die Füße fallen.“

Quelle: FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.