Vincent Kokert: Stolz auf die Heimat und viel zu tun – MV-Monitor liefert interessante Zahlen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Vincent Kokert: Stolz auf die Heimat und viel zu tun – MV-Monitor liefert interessante Zahlen Vincent Kokert - landtag-mv.de - CDU-Fraktion
(BPP) Anlässlich der Ergebnisse des „MV-Monitors“, einer Erhebung über die Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern, Vincent Kokert: „Die allermeisten Menschen leben gerne in Mecklenburg-Vorpommern. Sie sind stolz auf ihr Land und sehen die Entwicklung des Landes positiv – dieser Befund ist erfreulich und in seiner Deutlichkeit im bundesweiten Vergleich selten. Ich freue mich sehr darüber, dass die Menschen sich 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution in so hohem Maße mit ihrem Heimatland identifizieren.
 
Die Zahlen bieten aber auch Ansporn, noch besser zu werden. Das wichtigste Thema ist demnach eine anständige Schulpolitik, gefolgt vom Wunsch nach Schaffung von Arbeitsplätzen und dem Ausbau der digitalen Infrastruktur – gerade was den letzten Punkt angeht, sieht sich die CDU-Fraktion in ihrer Initiative bestätigt, die zum Ziel hat, die Funklöcher im Land zu schließen.
 
Auch der Schutz vor Verbrechen und Kriminalität bleibt ein wichtiges Thema, an dem wir arbeiten müssen. Neue Stellen für die Polizei, ein handfestes Sicherheits- und Ordnungsgesetz sowie anständige Zulagen für Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bleiben das Gebot der Stunde. Dass wir an der Stelle aber auf dem richtigen Weg sind, zeigt, dass die Nennung des Themas ein wenig rückläufig ist. Gleiches gilt für Schaffung von Arbeitsplätzen.  Hier bleibe ich im Übrigen bei der Ansicht, dass der Weg zu gut bezahlter Arbeit über den Schutz unserer industriellen Kerne im Land führt. An dieser Stelle sei die Werft in Wolgast genannt. Die Stärkung von Wissenschaft und Forschung ist ebenfalls vordringlich, um gut bezahlte Arbeit zu ermöglichen.“
 
Quelle: CDU-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesPressePortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.