Garage

Garage

Mit einer Garage halten Sie nicht nur Witterungsunbilden und Vogelkot von Ihrem Fahrzeug fern. Sie schützen es auch vor Beschädigungen und ersparen sich das lästige Eiskratzen im Winter. Den Schritt zur eigenen Garage beschreiben wir hier.

Inhaltsverzeichnis

Selbst gebaute oder Fertiggarage – Sie haben die Wahl

Eines sei vorausgeschickt. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag nicht ausführlich vorstellen, welche unterschiedlichen Garagenarten es von der Einzel- über die Doppel- bis hin zur Reihengarage gibt. Er befasst sich vielmehr damit, welche unterschiedlichen Möglichkeiten bestehen, sich die eigene Garage anzuschaffen. Diese bestehen darin, dass Sie sich entweder für eine gemauerte Garage oder eine Fertiggarage entscheiden. Beide Bauarten haben Vor- und Nachteile. Diese möchten wir Ihnen vorstellen.

Die gemauerte Garage

Wie ihr Name schon sagt, besteht eine gemauerte Garage aus Baustoffen wie Ziegeln, Kalksandstein, Porenbeton oder Poroton. Sie wird auf einem Betonfundament oder einer Betonbodenplatte aufgemauert und erhält, je nach architektonischen Wünschen, ein Flach-, Walm-, Sattel- oder Spitzdach oder eine Sonderform.

Der wesentlichste Vorteil dieser Bauweise besteht darin, dass Sie eine solche Garage in Form und Größe exakt an die örtlichen Gegebenheiten anpassen können. Sie erstellen eine Bauzeichnung oder lassen diese von einem Fachmann aus dem Bauhandwerk anfertigen. Darin berücksichtigen Sie auch Besonderheiten wie beispielsweise einen Nebenraum für die Gartenwerkzeuge.

Dennoch benötigen Sie umfangreiches Fachwissen aus dem Maurerhandwerk, um selbst allein Hand anlegen zu können. Insgesamt betrachtet wird eine gemauerte Garage meist teurer als eine Fertiggarage.

Die Fertiggarage

Es gibt zahlreiche Hersteller, die Fertiggaragen anbieten. Diese werden vorgefertigt auf der Baustelle angeliefert und lediglich auf einem vorher errichteten Betonfundament oder einer Betonbodenplatte mittels eines Autokrans aufgestellt.

Solche Fertiggaragen gibt es aus gegossenem Beton, aus Stahl- und Trapezblech oder aus Holz. Sie können zwischen zahlreichen Modellen wählen, beispielsweise mit oder ohne Nebenraum. Auch hinsichtlich der Größe der Garage und ihrer Architektur haben Sie mehrere Auswahlmöglichkeiten.

Fertiggaragen sind meist preisgünstiger als gemauerte Garagen. Als Fertigprodukt stellen sie jedoch eine Variante mit festgelegten Vorgaben dar, die Ihre Flexibilität bei der Planung einschränken.

Was benötigen Sie generell bei beiden Bauarten?

Bei beiden Garagenarten benötigen Sie als Ausgangsbasis ein Fundament oder eine Betonbodenplatte. Beide erfordern äußerste Genauigkeit, und angefangen von den Schachtarbeiten bis hin zum Betonieren sind diese Arbeiten sehr aufwendig.

Um die Schachtarbeiten ausführen zu können, benötigen Sie einen Minibagger. Den können Sie ausleihen. Dann benötigen Sie verschiedene Kiessorten als Füllmaterial und eine Rüttelplatte, um diese Schichten zu verdichten. Sie müssen eine Schalung mittels eines Nivelliergerätes errichten, damit das Fundament oder die Bodenplatte genauestens in Waage hergestellt wird. Wenn Sie sich für eine Fertiggarage entschieden haben, kann der Lieferant die Aufstellung verweigern, wenn das Fundament oder die Bodenplatte schief oder gar in sich verdreht ist.

Überlegen Sie sich deshalb genau, ob Ihre Fertigkeiten als Heimwerker ausreichen, um all diese Arbeiten fachgerecht erledigen zu können. Wenn Sie sich für eine gemauerte Garage entschieden haben, empfehlen wir Ihnen die Beauftragung eines Bauunternehmens, welches alle Nebengewerke wie den Zimmermann und den Dachdecker gleich mitorganisiert. Fundamente und Bodenplatten für eine Fertiggarage stellen Ihnen kleine Bauunternehmen oder routinierte Allroundhandwerker her.

Wenn können Sie beauftragen?

Wenn Sie sich auf die genannten Firmen konzentrieren, müssen Sie selbst eine Ausschreibung erstellen. Das ist zeitaufwendig, und Sie müssen lange Wartezeiten bis zum Eingang der Angebote in Kauf nehmen. Oft hilft nur mehrfache Nachfrage.

Ideal geeignet sind solche Leistungsumfänge, um sie auf myhammer.de einzustellen. Dieses Portal führt einen großen Fundus von Fachfirmen, die sich durch ausgezeichnete Arbeit etabliert haben. Sie erhalten bereits in kurzer Zeit günstige Angebote, ohne dass Sie selbst Zeit investieren müssen.

Für den Schritt zur eigenen Garage haben Sie mehrere Möglichkeiten. Setzen Sie auf Qualität von Fachfirmen bei der Ausführung, damit Ihr Fahrzeug und sonstiges Inventar sicher untergebracht sind.