Heizung

Heizung

Ohne funktionierende Heizung ist ein angenehmes Wohnen in unseren Breiten nicht denkbar. Wie wichtig sie ist, stellen wir erst fest, wenn sie ausgefallen ist. Mehr über Heizungsinstallation und Wartung beschreiben wir nachfolgend.

Inhaltsverzeichnis

Mit der passend ausgewählten Heizungsanlage sparen

An dieser Stelle möchten wir nur einen Überblick geben, welche die am häufigsten zum Einsatz kommenden Heizungsarten sind. Dabei möchten wir beschreiben, inwieweit Selberbauer tätig werden können und welche Aufgaben in die Hände des Heizungsfachbetriebes gehören. Nachfolgend die am häufigsten zum Einsatz kommenden Heizungsarten:

  • Erdgas- oder Flüssiggasheizung
  • Ölheizung (zukünftig nicht mehr)
  • Wärmepumpe
  • Solarthermie
  • Blockheizkraftwerk
  • Fernwärme

Sich für das passende Heizsystem zu entscheiden hängt von mehreren Faktoren ab. Angesichts der immer stärker in den Vordergrund drängenden Klimadebatte nimmt selbstverständlich der Verzicht auf fossile Brennstoffe einen hohen Stellenwert ein. Aber auch die individuellen Verhältnisse wie beispielsweise die Anzahl der Nutzer sind von ausschlaggebender Bedeutung. Eine vierköpfige Familie hat einen völlig anderen Bedarf an Heizungswärme und Warmwasser als der Einzelhaushalt, und nicht zuletzt danach muss sich auch die Auswahl des Heizsystems richten.

Fazit: Im höchsten Maße umweltfreundlich reicht trotzdem nicht aus, denn eine Heizungsanlage muss auch wirtschaftlich betrieben werden können.

Was können HeimwerkerInnen bei der Neuinstallation selbst übernehmen?

Eines sei vorausgeschickt – eine Heizungsinstallation kann nur effizient wirken, wenn sowohl der Wärmebedarf als auch die dementsprechend benötigten Heizflächen vorher berechnet worden sind. Hierzu fehlen fast allen Heimwerkern die Kenntnisse, und es ist immer besser, dies von einem Fachhandwerker für Heizungsinstallation ausführen zu lassen. Für ambitionierte Heimwerker eröffnet dies auch gleichzeitig die Gelegenheit, mit dem Heizungsmonteur über die Ausführung zu sprechen. Viele Materialien wie Rohrleitungen und Heizkörper lassen sich unter dessen Anleitung und Verwendung von Spezialwerkzeugen wie beispielsweise Presstechnik in Eigenregie verarbeiten. Um sicher zu gehen, wird der Heizungsfachmann abschließend eine Druckprobe vornehmen, damit Undichtigkeiten nicht unbemerkt bleiben.

Es gibt aber auch Anlagenteile, die grundsätzlich nur vom Fachmann errichtet werden dürfen. An vorderster Stelle steht dabei die Energiezufuhr und hier vor allem die Gasinstallation. Die darf nur von zertifizierten Handwerkern ausgeführt werden. Es ist aber auch nicht ratsam, die Heizzentrale in Heimwerkerarbeit zu errichten. Sie ist ein kostspieliges System, das seine Energieeffizienz nur erreicht, wenn jede Komponente optimiert worden ist. Außerdem entfällt bei Eigenbau die Herstellergarantie, wenn sich Defekte einstellen.

Die Möglichkeiten von Heimwerkern bei der Wartung und Reparatur

Heizungswartungen, die der Gesetzgeber vorschreibt, beziehen sich auf den Zustand der Heizzentrale. Aber auch unabhängig davon sollte jeder Heizkessel und jede Heizungstherme jährlich vom Mitarbeiter eines Heizungsfachbetriebes gereinigt werden. Dazu gehören die Abgasmessung und gegebenenfalls eine Justierung des Brenners. Diese Arbeiten dürfen Heimwerker nicht ausführen. Darüber hinaus haben Heimwerker keine Möglichkeit, einen hydraulischen Abgleich durchzuführen, bei dem alle Heizkörper auf das Heizsystem abgestimmt werden.

Die Eigenregie beginnt beim Entlüften der Heizkörper, wenn glucksende Geräusche oder teilweise kalte Heizflächen auf Luft in der Anlage hindeuten. Thermostatventile können während der Sommerpause festfressen, und wenn die Heizperiode wieder beginnt, bleibt der entsprechende Heizkörper kalt. Diesen Stößel wieder gangbar zu machen gelingt versierten Heimwerkern genauso wie das Auswechseln des Thermostatkopfes.

Wo und wie finden Sie einen Heizungsmonteur?

Heizungsinstallateur gibt es flächendeckend in Deutschland. Sie unterscheiden sich jedoch hinsichtlich ihrer Spezialisierungen. Manche übernehmen nur Wartungsarbeiten, andere wieder haben sich auf die Produkte bestimmter Hersteller festgelegt. Über die Qualität ausgeführter Arbeiten, Preisgestaltung und Termintreue erfahren Sie nichts, wenn Sie im Branchenverzeichnis recherchieren. Wollen Sie Ihre Ausschreibung über auszuführende Arbeiten „ins Blaue“ an mehrere Firmen verschicken und eventuell viele Wochen auf deren Angebote warten?

Stellen Sie Ihre Anfrage bei myhammer.de. Die Mitarbeiter dieses Portals leiten sie an Fachfirmen weiter, die zielgenau für die auszuführenden Arbeiten infrage kommen. Sie erhalten kurzfristig deren Angebote und können sich entscheiden.

Überlassen Sie bei Ihrer Heizungsanlage nichts dem Zufall, wenn Sie Zeit, Geld und Nerven sparen wollen.